A-30: Welche Raubwildart polstert den Bau mit trockenem Gras und Farnkraut aus?

Worum geht es hier ?

Was seinen Bau betrifft, ist der Dachs wesentlich bemühter als z.B. der Fuchs: er hat eine externe Toilette, und er polstert seinen Bau aus.

Beispiele für richtige Antworten:

  • Der Dachs

Beispiele für falsche Antworten:

  • Der Fuchs
  • Das Kaninchen polstert seine Setzröhre

Bitte um Mithilfe …

Und hier noch eine Bitte um Mithilfe und Kommentare: Es gibt noch andere Marderarten, die ihren Bau polstern. Welche sind das ? Wer es weiß möge hier bitte einen Kommentar hinterlassen, am besten mit Quellenangabe.

5 Kommentare

  1. Der Mink polstert seinen Bau aus. Wahrscheinlich auch der europäische Marder. Ich habe nur sekundär Literatur gefunden vom Wildtierkataster Schleswig-Holstein.
    Bei beiden Arten wurde heute im Unterricht das gleiche gesagt.
    ——–
    http://www.wildtier-kataster.uni-kiel.de/pages/tierarten/saeugetiere/mink.php
    Dr. Daniel Hoffmann & Heiko Schmüser
    Wildtierkataster Schleswig-Holstein
    Böhnhusener Weg 6
    24220 Flintbek
    Tel.: 04347-908718
    Literatur
    Goretzky, J. (2003): Die Entwicklung der Jagdstrecken von Waschbär (Procyon lotor), Marderhund (Nyctereutes procynoides) und Nordamerikanischem Nerz (Mustela vison) in Deutschland; Schriftenreihe des BMVEL „Angewandte Wissenschaft“, Heft 498 „Bedrohung der biologischen Vielfalt durch invasive gebietsfremde Arten“ (2003), 119-126
    Bartel, M., Grauer, A., Greiser, G., Heyen, B., Klein, R., Muchin, A., Strauß, E., Wenzelides, L. & Winter, A. (2007): WildtierInformationssystem der Länder Deutschlands. Status und Entwicklung ausgewählter Wildtierarten in Deutschland, Jahresbericht 2006. Deutscher Jagd- schutz-Verband e.V. (Hrsg.), Bonn

    • Admin

      7. Februar 2018 um 18:58

      Hallo Kathrin !
      Danke für die Information, ich hatte bei meiner Recherche nichts Brauchbares gefunden. Prima !
      LG Martin

  2. Murmeltiere stellen zum Auspolstern des Baus ihr eigenes Heu her. Die könnte man sicherlich auch als richtige Antwort zählen.

    • Admin

      3. August 2020 um 19:09

      Hallo Sandra, ich denke das passt nicht so gut, weil das Murmeltier eher kein Raubtier ist, und in NRW auch nicht zum jagdbaren Wild gehört. LG Martin

  3. In den Heintges Arbeitsblättern Haarwild wird zum Fischotter auch geschrieben, dass die Hauptröhre (Kessel) mit Gras, Heu und Moos ausgepolstert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.