C-89: Wie muss die Kaliberangabe „.30-06“ interpretiert werden?

Worum geht es hier ?

Kaliberangaben aus dem angelsächsischen Raum bestehen in der Regel aus einer Angabe des Laufdurchmessers in 1/1000 bzw. 1/100 Zoll und einem Zusatz, der je nach Kaliber eine andere Bedeutung hat.

Für die Kaliberangabe .30-06 heißt das konkret:

  • Durchmesser = 30/100 x 25,4mm = 7,62mm
  • Zusatz „-06“: Die Patrone wurde im Jahr 1906 eingeführt

Beispiele für richtige Antworten:

  • Das Kaliber der Waffe beträgt 0,3 Zoll
  • Der Zusatz 06 steht für das Jahr 1906

Beispiele für falsche Antworten:

  • Das Kaliber der Waffe beträgt 30/6 Zoll
  • Die Patrone ist 30 Zoll lang und 6 Zoll dick

3 Kommentare

  1. Lieber Admin,
    so gut wie richtig – wenn Du noch den Begriff „Geschossdurchmesser“ weglässt.
    Der beträgt nämlich bei der 30-06 um die es hier geht 7,82 – 7,85mm. Liegt ganz einfach daran, das bei der Benennung mancher militärischen Patrone der Felddurchmesser des Laufprofils als Kaliberangabe genommen wird. Details und Ausnahmen führten hier zu weit und ist immer von Fall zu Fall zu betrachten.

    Korrekte, simple Antwort: die Zahl .30 steht fürs Kaliber. Umgerechnet in metrisch: 7,62mm wie du richtig schreibst.

    Gruß Thomas

  2. 1906 entwickelt trifft es auch nicht so ganz, die 30-06 ging aus der bereits 1903 entwickelten 30-03 hervor.
    Die richtige Schreibweise heißt hier: Einführungsjahr 1906.

    Gruß Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.