B-81: Wie kann beim Aufbrechen des Schalenwildes eine Verminderung der Restblutmenge erreicht werden ?

Worum geht es hier ?

Eine klassische, aber mittlerweile umstrittene Maßnahme ist die Öffnung der sog. Brandadern (Vena cruralis). Dabei handelt es sich um starke dunkle Blutgefäße (Venen), die an der Innenseite der Keulen im Beckenbereich verlaufen.

Ganz allgemein (und unumstritten) hilft es, wenn das Wild beim Aufbrechen (oder bereits vorher) an den Hinterläufen aufgehängt wird.

Beispiele für richtige Antworten:

  • Durch Öffnen der Brandadern
  • Durch Aufhängen an den Hinterläufen

Beispiele für falsche Antworten:

  • Durch das Aufbrechen im Liegen
  • Durch Gabe gerinnungshemmender Mittel

2 Kommentare

  1. Ihre Antwort B ist bei den richtigen Antwortmöglichkeiten leider falsch laut Jagdschule

    • Admin

      25. August 2020 um 14:53

      Hallo ! Das mag sein. Verschiedene Ausbilder scheinen hier verschiedene Meinungen zu vertreten. Bei meiner Ausbildung wurde die Antwort als „richtig“ eingestuft. Ich bitte um Verständnis dafür dass ich hier aufgrund einer einzelnen Rückmeldung ohne Begründung keine Änderung vornehme. Aber wenn du aus deiner Jagdschule eine plausible Begründung bekommst, dann teile sie mir bitte mit – ich ändere dann den Eintrag. Beste Grüße, Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.