Worum geht es hier ?

Was genau darunter zu verstehen ist kann in §1 BJG nachgelesen werden. Es ist die „ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen“. Das Recht zur Aneignung von Wild umfasst auch die ausschließliche Befugnis, krankes oder verendetes Wild, Fallwild und Abwurfstangen sowie die Eier von Federwild sich anzueignen.

Beispiele für richtige Antworten:

  • Es ist die ausschließliche Befugnis, auf einem bestimmten Gebiet wildlebende Tiere, die dem Jagdrecht unterliegen, (Wild) zu hegen, auf sie die Jagd auszuüben und sie sich anzueignen

Beispiele für falsche Antworten:

  • Das Vorliegen eines Jagderlaubnisscheins
  • Das Vorliegen eines Jagdscheins
  • Ein spezielles Bundesgesetz