D-11: Welche Wildarten dürfen nach dem Bundesjagdgesetz nicht ausgesetzt werden?

Worum geht es hier ?

Dies wird durch §28 des BJG geregelt. Dort heißt es:

(2) Das Aussetzen von Schwarzwild und Wildkaninchen ist verboten.

Die Länder dürfen gemäß diesem Gesetz weitere Einschränkungen vornehmen, was für NRW aber noch nicht geschehen ist (Stand: 28.02.2017). Zu beachten ist noch, dass das Aussetzen von Wild in NRW generell genehmigungspflichtig ist (§31 LJG NRW).

Beispiele für richtige Antworten:

  • Schwarzwild und Wildkaninchen

Beispiele für falsche Antworten:

  • Fasane
  • Wühlmäuse
  • Alles Schalenwild

2 Kommentare

  1. Hallo Martin,
    ich habe noch gefunden (vgl. § 19 ABS. 1 Nr. 18 BJG, Stand 2018), dass es verboten ist, eingefangenes oder aufgezogenes Wild später als vier Wochen vor Beginn der Jagdausübung auf dieses Wild auszusetzen.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Fork Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.