D-48: Aus welchen Gründen kann die untere Jagdbehörde die Jagd auf Wild mit ganzjähriger Schonzeit zulassen?

Worum geht es hier ?

Den rechtlichen Rahmen für Jagd- und Schonzeiten setzt §22 des BJG. Dort heißt es wörtlich:

Die Länder können bei Störung des biologischen Gleichgewichts oder bei schwerer Schädigung der Landeskultur Jagdzeiten festsetzen oder in Einzelfällen zu wissenschaftlichen, Lehr- und Forschungszwecken Ausnahmen zulassen.

Der §24 LGJ NRW nennt darüber hinaus noch Wildseuchenbekämpfung, die Beseitigung kranken oder kümmernden Wildes, die Vermeidung von übermäßigen Wildschäden sowie Wildhege als Gründe.

Beispiele für richtige Antworten:

  • Störung des biologischen Gleichgewichts
  • Schwere Schädigung der Landeskultur
  • zu wissenschaftlichen, Lehr- und Forschungszwecken
  • Wildseuchenbekämpfung
  • Vermeidung von übermäßigen Wildschäden
  • Aus Gründen der Wildhege

Beispiele für falsche Antworten:

  • Bei einem Notstand
  • Bei Wildschäden
  • Bei Diplomatenjagden

1 Kommentar

  1. Hallo,
    §24 LGJ NRW (2) hier geht es um Wildseuchenbekämpfung und Aufhebung der Schonzeit.
    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.